Kategorie: Holzmarkt

ShareWood Plantagen in Sicherheit

August 27th, 2019 by

Der Regenwald in Brasilien wird derzeit gleich doppelt bedroht: Einerseits setzen Waldbrände und andererseits die illegalen Rodungen dem natürlichen Bestand des Amazonas zu. Medienberichten zufolge liegt Brasiliens Präsident Priorität nicht im Umweltschutz. Wie steht es um ShareWoods Plantagen und welchen Beitrag kann die ShareWood Group mit der Unterstützung ihrer Baumeigentümer zum Schutz des Regenwaldes beisteuern?

 

Über zwei Drittel des Amazonas liegen in Brasilien. Mit einer Fläche von 5.5 Millionen Quadratkilometer ist der Regenwald das Zuhause vieler Tiere und Pflanzen. Oft wird der Amazonas auch als Lunge der Erde bezeichnet, da er gemäss WWF 80 Milliarden Tonnen Kohlendioxid speichert und gleichzeitig Sauerstoff produziert (WWF, 2019). Somit ist der Regenwald der grösste CO2-Speicher der Welt und von globaler Bedeutung und deshalb unbedingt schützenswert. Die Regenwälder tragen dadurch zur Stabilisierung des weltweiten Klimas bei. (Regenwald Global, 2019)

 

ShareWoods Plantagen von den Bränden nicht betroffen
„Unsere Plantagen sind zum Glück nicht von den Bränden in Brasilien betroffen. Wir haben eine gute Überwachung und eine sichere Feuer-Prävention,“ so Christian Marzari, der in Brasilien das Plantagen-Management innehat. Durch Feuerschneisen und täglichen Kontrollen, mit möglichen Sofortmassnamen an allen Standorten, minimieren wir das Risiko so gut wie möglich.

 

Durch Baumkauf den Regenwald schützen
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen Beitrag zum Schutz des Regenwaldes leisten zu können. ShareWood bietet den direkten Kauf von Teakbäumen an, die in Brasilien wachsen. Die Teakplantagen werden ausschliesslich auf Flächen angepflanzt, die von den Umweltbehörden zur Nutzung im Agrarbereich freigegeben sind. Das Holz der Zukunft stammt aus Plantagen und bietet einen direkten Schutz des Regenwaldes.

 

Teak nicht natürlich heimisch in Brasilien
Ein weiterer Vorteil von Teakplantagen in Brasilien ist, dass Teakbäume zwar ideal in der Mato-Grosso-Gegend wachsen, jedoch nicht heimisch sind in Brasilien. Das heisst, Teak aus Brasilien stammt immer von nachhaltigen Plantagen und zu hundert Prozent nicht aus dem Raubbau der Regenwälder. ShareWoods Erfolgsgeschichte beruht auf einem klaren Grundprinzip: Respekt vor der Natur und wirtschaftliches Handeln zu vereinen. Der Leitsatz «Profit and Nature in Harmony» steht für diesen Gedanken seit über 12 Jahren.

 

 

Sind Sie interessiert, Ihren Beitrag zum Schutze des Regenwaldes zu leisten? Bitte melden Sie sich unter [email protected] oder +41 44 488 48 48.

 

Quellen: WWF. (Augsut 2019). Amazonas-Regenwald.
Regenwald Global. (August 2019). Warum der Regenwald so wertvoll für uns ist.


Wood & Luxury von WohnGeist erfüllt Holzträume

Juli 19th, 2019 by

 

Die stilvolle und edle Menage für den exklusiven Essgenuss.

 

Ob in kleiner Ausführung mit der Menage Mini, der etwas grösseren Menage Midi oder der Menage Deluxe, die alles an Gewürzen enthält, was den Gaumen verwöhnt, verschönern die edlen Menagen mit ihren Hölzern jede Tischrunde und überzeugen durch die schlichte Funktionalität und präzise Handwerkskunst.

 

Die enthaltenen Öle und Essige sind alle von auserlesener Bio-Qualität und genügen höchsten Ansprüchen. Die Menagen sind alle in BlueTeak, geräuchertem Eichenholz oder Nussbaum erhältlich, gefällt mit edlen Zutaten oder auch leer zum selber Befüllen.

 

Das Modell Mini enthält eine Pfeffermühle, eine Salzmühle, sowie je 2.5 Deziliter Essig und Öl.

 

Das Modell Midi enthält eine Pfeffermühle, eine Salzmühle und eine Muskatmühle, sowie je 2.5 Deziliter Essig, Öl und scharfes Öl, und je 40 Milliliter Spezialdelikatessöle Zitrone, Trüffel und intensives Öl.

 

Das Modell Deluxe enthält eine Pfeffermühle für roten, weissen oder schwarzen Pfeffer. Ausserdem eine Salzmühle und eine Muskatmühle, sowie je 2.5 Deziliter Essig und Öl, und je 40 Milliliter Spezialdelikatessöle Zitrone, Trüffel, intensives Öl und scharfes Öl.

Bestellen Sie direkt bei: http://woodandluxury.com


Interview mit Reginaldo Requena, CEO Primewood

Juli 17th, 2019 by

2009 gründete Reginaldo Requena die Firma EBM Distribuição e Logística und organisiert den Vertrieb und die Lagerhaltung durch Lieferverträge mit den grössten Einzelhandelsketten in Brasilien. Dabei suchte er stets nach einem personalisierten Service für seine Kunden, die hochqualitative Produkte und komplette Prozessmanagement-Logistik anbieten. Er spezialisierte sich auf Produkte wie Haushaltsgeräte, Dekoration, Geschenke, Spielzeug, Elektronik, Kosmetik, Parfümeriewaren und Haustierprodukte. EBM glaubte an das Wachstum seiner Partnerkunden und schloss sich im Jahr 2016 der Schweizer Holzaufforstungsgesellschaft ShareWood Industria de Madeira an. Gemeinsam gründeten sie die Marke Primewood und kreierten aus den Leimplatten von ShareWood eine Reihe von Produkten für den Haushalt, Dekoration und Accessoires für Badezimmer. Primewoods Produkte werden aus feuchtigkeitsbeständigem, schädlingsresistentem, antibakteriellem und ökologisch einwandfreiem Teakholz aus Wiederaufforstung hergestellt. Somit verkörpert Primewood das letzte Glied in der Wertschöpfungskette von ShareWood.

 

Im exklusiven Interview beantwortet Reginaldo Requena Fragen zur Zusammenarbeit mit ShareWood:

 

Wie lange existiert Primewood?

Primewood ist eine junge Marke und wurde im  Jahr 2016 gegründet. Die  Logistikfirma EBM erarbeitete über ihren Kundenstamm weitgreifende Kenntnisse über Marktbedürfnisse und auf Kunden angepasste Produkte. Hieraus ergab sich die Idee, massgeschneiderte Gegenstände für Haushalt und Dekoration aus Holz herzustellen und Primewood wurde von uns gegründet. Dabei haben wir die Vermarktungsrechte und den Kundenstamm von Fonseca Artefatos gekauft und übernommen. Da ShareWood bereits mit der Firma Fonseca arbeitete, war es für uns naheliegend mit ShareWood ein Joint Venture einzugehen, damit wir mit dem hochwertigen Rohmaterial aus Teak versorgt werden. Alle unsere Produkte werden heute ausschliesslich aus Leimplatten von  ShareWood hergestellt.

 

Was sind Ihre kurz-, mittel- und langfristigen Pläne in Bezug auf die Entwicklung von Primewood?

Wir haben ambitiöse Wachstumsziele. Über unsere Kunden von EBM  haben wir sehr gute Kontakte zu Grossabnehmern wie Leroy Merlin,  Carrefour, Casa & Construão und Grupo Pão de Aãucar, um nur einige zu nennen. Wenn wir unsere Wachstumsziele umsetzen kˆnnen, sind wir auf eine Produktionsvergrösserung der Leimplatten von ShareWood  angewiesen. Wir diskutieren zurzeit mit der lokalen Firmenleitung von ShareWood, wie wir dies realisieren kˆnnen. Wir sind bereit, Investitionen zu tätigen.

 

Wie schätzen sie den Ausblick für die Marktentwicklung und Ökonomie von Brasilien ein?

Ich sehe die Sache sehr positiv. Nach langen Jahren von politischer Misswirtschaft haben wir nun endlich einen Präsidenten, der Ordnung schaffen und Brasilien wieder in die richtigen Bahnen lenken wird. Die ersten Reformbestrebungen sind nach wenigen Wochen seiner Amtszeit bereits kurz vor der Realisierung. Sein Wirtschaftsminister hat das nötige Know-how und die Voraussetzungen, um die Grundlagen zu legen damit unsere Wirtschaft wieder floriert. Wir, als Unternehmen, hatten es in den letzten Jahren besonders schwer, denn wir mussten die Bürden der Misswirtschaft tragen. Dies ist nun vorüber und ich denke, dass Brasilien in zwei Jahren wieder auf vollen Touren sein wird. Das Vertrauen kommt zurück und die Investitionen werden fliessen.

 

Mehr über Primewood finden Sie hier:

www.primewood.com.br/


ShareWood paie pour la 24e fois des recettes aux proprié-taires des arbres.

November 9th, 2018 by

 

Zurich – Depuis la fondation de ShareWood Group, le groupe d’entreprises suisse s’est établi comme principal fournisseur d’investissements forestiers. ShareWood dispose désormais de plus de 6000 hectares de plantations de bois noble au cœur du Brésil. En novembre 2018, les propriétaires d’arbres ont obtenu des recettes pour la 24e fois déjà. C’est un fait unique dans ce secteur.

 

Le réchauffement climatique et les effets des émissions de CO2 sont des thèmes importants en politique et en économie. Il est encore plus important de considérer des investissements durables. Conformément au rapport de bilan du 24.04.2018, Swiss Re organise tout son portefeuille de placements de manière durable. Le portfolio Green Bond de la Zurich Assurance aurait atteint deux milliards de dollars.

 

Paiements de recettes réussis

Le ShareWood Group paie pour la 24e fois déjà des recettes avec un profit de plus de 6% IRR. En juillet 2018, les propriétaires d’arbres de la plantation de tecks F23.T11 ont obtenu des recettes avec des bénéfices correspondant aux prévisions. Jusque fin novembre, d’autres propriétaires d’arbres de la plantation de tecks F23.T10 se verront verser des recettes. Le versement actuel est déjà le 24e et il s’agit de la vente de tecks de 12 ans. En 2019, les recettes des plantations F24, F22 et autres seront calculées et reversées.

Le besoin en bois augmente parallèlement à la population et les forêts tropicales, sources primaires, sont de moins en moins disponibles. La demande en bois noble issu de plantations augmente en conséquence et fait ainsi augmenter les prix. Un arbre a l’avantage de continuer à pousser de manière autonome et de gagner quotidiennement en valeur, même lorsque les marchés sont en baisse. L’acquisition d’arbres peut rapporter gros, comme l’exemple de ShareWood le démontre. 

 

Contact presse Nadine Meyer-Neufeld   Tél   +41 44 488 48 48 [email protected]   Page 1 de 1 Zurich, le 31.10.2018      

Source: www.bilanz.ch/invest/investissements-paradisiaques-lart-de-linvestissement-ecologique


ShareWood zahlt zum 24. Mal Holzerlöse an die Baumeigentümerinnen und -eigentümer aus.

November 1st, 2018 by


Die ShareWood Teak-Plantage F23 Fazenda Três de Ouro.

Zürich – Seit der Gründung der ShareWood Group etablierte sich die Schweizer Unternehmensgruppe zur führenden Anbieterin von Waldinvestments. Mittlerweile verfügt ShareWood über 6‘000 Hektar Edelholzplantagen im Herzen Brasiliens. Im November 2018 erhalten Baumeigentümerinnen und -eigentümer bereits zum 24. Mal Holzerlöse ausbezahlt. Dies ist in der Branche einzigartig.

 

Die globale Erwärmung und die Folgen von CO2-Emissionen sind wichtige Themen in der Politik und Wirtschaft. Um so wichtiger ist es, nachhaltige Investments in Betracht zu ziehen. Gemäss Bilanz-Bericht vom 24.04.2018 richtet die Swiss Re ihr gesamtes Anlageportfolio nachhaltig aus. Auch das Green-Bond-Portfolio der Zürich Versicherung soll auf zwei Milliarden Dollar angewachsen sein.

 

Erfolgreiche Holzerlösauszahlungen

Die ShareWood Group zahlt bereits zum 24. Mal Holzerlöse mit Gewinnen von über 6 % IRR aus. Im Juli 2018 erhielten die Baumeigentümerinnen und -eigentümer der Teak-Plantage F23.T11 Holzerlöse mit Gewinnen gemäss Prognosen. Bis Ende November erhalten weitere Baumeigentümerinnen und -eigentümer der Teak-Plantage F23.T10 Holzerlöse ausbezahlt. Bei der aktuellen Auszahlung handelt es sich um die bereits 24. und um den Verkauf von 12-jährigen Teak-Bäumen. Im Jahr 2019 werden Holzerlöse der Plantagen F24, F22 und weiteren Plantagen abgerechnet und ausbezahlt. Mit der Weltbevölkerung steigt auch der Bedarf an Holz und zusätzlich stehen die Regenwälder als ursprüngliche Quellen immer weniger zur Verfügung. Als Folge davon steigt die Nachfrage nach Edelholz aus Plantagen und lässt zugleich die Preise steigen. Ein Baum hat den Vorteil, dass er unabhängig weiterwächst und täglich an Wert gewinnt, auch wenn die Märkte nach unten zeigen. Der Kauf von Bäumen kann sich durchaus lohnen, wie das Beispiel ShareWood zeigt.

 

In unserem Performancesheet finden Sie weitere Informationen über die alle Auszahlungen.

Quelle: www.bilanz.ch/invest/paradiesisch-investieren-die-kunst-der-grunen-geldanlage


Industria: Kosteneffizienz steigern

August 24th, 2018 by

Im vergangenen Herbst schloss die ShareWood Group mit der brasilianischen Firma Atlantic Impex ein Joint Venture ab und errichtete das Holzverarbeitungswerk in Alta Floresta. Dieses ist für die Produktion von Kanthölzern und Brettern zuständig, welche anschliessend mehrheitlich nach Asien exportiert werden.

 

80 Prozent der Produktion gehen an die Grosshandelskette Leroy Merlin und 20 Prozent an kleinere Abnehmer in São Paulo oder auch Cuiabá und Umgebung. Die Squares in verschiedenen Massen, die in Alta Floresta produziert werden, sind allesamt für den Export nach Indien bestimmt und werden von ShareWoods Joint-Venture- Partner Atlantic Impex abgenommen. Die ShareWood Group lagerte die Leimplattenproduktion aus. So werden Verarbeitungskosten eingespart. Die mobile Säge steht derzeit in Juruena und bearbeitet die Teak-Plantage F29 Fazenda Vitória. Im zweiten Halbjahr kaufen wir zusätzlich Rundholz von Drittanbietern und verarbeiten dieses mit unserer mobilen Säge. Dieses Holz verarbeiten wir zu Squares, denn die Nachfrage danach ist zurzeit sehr hoch. Durch die verschiedenen Optimierungen in der Holzverarbeitung kommt die ShareWood Group ihrem Ziel, eine der grössten Edelholz-Bewirtschafterin und -Verarbeiterin weltweit zu werden, einen grossen Schritt näher. Der Absatz von Teakholz kann dadurch in den nächsten Jahren gesteigert werden. Dies kommt ShareWood und den Baumeigentümerinnen und -eigentümern gleichermassen zugute.

 

Im Bereich der Produktion von Holzprodukten wie Leimplatten etc. hat die ShareWood Group einen Strategiewechsel beschlossen: Um im Bedarfsfall innerhalb kurzer Zeit über zusätzliche Produktionskapazitäten zu verfügen und gleichzeitig die Kosten zu senken, wird die Herstellung dieser Produkte an spezialisierte lokale Drittunternehmen ausgelagert. Die betriebsinterne Holzverarbeitungsfabrik in Cuiabá, die seit 2013 für die Produktion von eigens entwickelten Holzprodukten aufgebaut worden war, wurde inzwischen geschlossen. Trotz dieser Auslagerung hält ShareWood am bewährten Konzept fest, eine verlängerte Wertschöpfungskette mit der Produktion von Leimplatten etc. aufrechtzuerhalten.


Interview mit Stefan Senn von WohnGeist

August 24th, 2018 by

Der Möbelhersteller WohnGeist aus Basel steht für zeitloses Holzmöbeldesign und verschrieb sich der Philosophie, exklusive Produkte aus erstklassigen Materialien verantwortungsvoll zu bewirtschaften und in Schweizer Qualität herzustellen. Seit 5 Jahren bezieht CEO Stefan Senn dafür Holz von ShareWood und steht im aktuellen Interview Red und Antwort.

Seit wann beziehen Sie für WohnGeist Holz von ShareWood?
Stefan Senn (SS): Seit 5 Jahren beziehen wir das nachhaltig angebaute BlueTeak von ShareWood.

Wie kamen Sie darauf, mit ShareWood eine Kooperation einzugehen?
SS: Ich kenne Peter Möckli schon seit mehr als 10 Jahren. Als wir vor rund 6 Jahren per Zufall wieder zusammentrafen, wollten wir ausprobieren, was mit dem Holz von ShareWood machbar ist. Man muss sich das mal vorstellen: Wir hatten vor 15 Jahren im Thurgau 500 Obstbäume gepflanzt – Zwetschgen-, Birnen-, Kirsch- und Nussbäume – einfach weil wir der Erde auch etwas zurückgeben wollten für die nächste Generation. Ich war dann letztes Jahr mal dort und es war schon beeindruckend, was für ein Wald da gewachsen war. Aber trotzdem vergesse ich dieses Holz wieder, weil es nochmals 50 Jahre gehen wird bis zur Ernte. Bei BlueTeak kann ein Schreiner Bäume pflanzen und in 10 Jahren mit dem eigenen Holz bereits Möbel machen. Das ist etwas, was wir in Europa bis jetzt gar nie in Betracht gezogen haben.

Was zeichnet die Zusammenarbeit zwischen WohnGeist und Share-Wood aus? Was sind Ihre Erfahrungen?
SS: ShareWood ist eine Firma, die schnell reagiert und professionell arbeitet. Wir sind immer zufrieden. Für Holzlieferungen aus Brasilien muss allerdings genügend Zeit eingerechnet werden, da es zu Verzögerungen kommen kann.

Wie viel Holz bestellen Sie jeweils?
SS: Alleine wegen der Transportkosten lohnt es sich, nur ganze Container zu bestellen. Dies sind bei einem kleinen 15 Kubikmeter und bei einem grossen Container rund 25 Kubikmeter Holz.

Welche Holzarten beziehen Sie?
SS: Wir arbeiten ausschliesslich mit Teakholz.

Was fertigen Sie aus dem Holz von ShareWood?
SS: Wir haben praktisch schon alles gemacht: von der kleinsten Muskatmühle bis zu ganzen Schränken, Tischen und Betten. Und natürlich viele Holzterrassen.

Welche Projekte haben Sie mit Holz von ShareWood realisiert?
SS: Das bisher grösste Projekt war im Sommer 2017 ein Terrassenrost für den Hauptsitz der Basler Versicherung von ca. 300 Quadratmeter. Ganz neu haben wir einen Aktenkoffer aus Teak gemacht. Ein edles Stück und auch praktisch. Damit erregen Sie nicht nur Aufsehen, sondern zeigen auch Ihr Engagement für ökologische Anliegen.

Was zeichnet das Holz von ShareWood aus?
SS: Interessant ist das Holz durch seinen Charakter. Es hat eine Maserung zwischen Esche und Olivenholz. Dadurch ist es optisch sehr attraktiv und entspricht dem Zeitgeist. Sehr gut geeignet ist BlueTeak für den Aussenbereich, wo es mit Wasser in Kontakt kommt. Also Terrassenroste, Sichtschutz, Zäune, Pooleinrahmungen.

Wo sehen Sie Chancen für das Holz von ShareWood?
SS: Nebst dem Aussenbereich könnte BlueTeak durchaus zum Modeholz werden. Farbe und Struktur kommen gut an.

Wie komme ich zu einem Terrassenrost aus BlueTeak?
SS: Auf unserer Website finden Sie eine Übersicht unserer Produkte: www.wohngeist.ch und www.blueteak.ch. Gerne beraten wir Sie individuell und persönlich.

 


Joint Venture zwischen ShareWood Group und Atlantic Impex

Oktober 24th, 2017 by

ShareWood baut neues Sägewerk

Alta Floresta (Brasilien). Die ShareWood Group schliesst mit der brasilianischen Firma Atlantic Impex ein Joint Venture ab. Dieses beinhaltet die Abnahme von Teak-Squares (Kantholz) aus der Region Alta Floresta in den nächsten Jahren. Um die Produktion der Teak-Squares sicherzustellen baut die ShareWood Group ein weiteres Sägewerk. Dadurch kommt ShareWood ihrem Ziel, einer der grössten Edelholz Bewirtschafterin und Verarbeiterin weltweit zu werden, einen grossen Schritt näher. Der Absatz von Teakholz kann dadurch in den nächsten Jahren gesteigert werden. Dies kommt ShareWood und den Baumeigentümerinnen und -eigentümer gleichzeitig zu gute.

Die ShareWood Group erstellt in Zusammenarbeit mit Atlantic Impex in Alta Floresta, einem Bezirk rund 775 Kilometer nördlich von Cuiabá, einen weiteren Standort in der Form eines Sägewerkes zur Verarbeitung und Veredlung von Teakholz. Es ist der zweite Standort neben der Holzverarbeitungsfabrik in Cuiabá. Das neue Sägewerk liegt acht Kilometer von der Stadt Alta Floresta und rund 20 Kilometer von ShareWoods Plantagen entfernt an logistisch optimaler Lage mit direktem Anschluss an die Gliedstaatstrasse MT-208. Die Sägewerkanlage steht auf einem drei Hektar grossen Areal und hat eine Grösse von 2000 Quadratmeter überbedachter Fläche in Form einer Metallkonstruktion.

Eine Investition, die sich lohnt
Die Produktionskapazität der neuen Fabrik liegt bei rund 1000 Kubikmeter Schnittholz – sogenannten Squares – pro Monat. Der Aufbau der Anlage beginnt anfangs Oktober und wird bis Mitte November 2017 abgeschlossen sein. Die ersten 400 Kubikmeter der, in der Anlage produzierten, Squares werden bis Ende November verladen sein. Ab Dezember 2017 läuft die Anlage mit 800 Kubikmeter Schnittholz pro Monat auf 80 Prozent der vollen Kapazität. In Zukunft ist auch die Verarbeitung von Restholz zu Holzleimplatten angedacht.

Grösster Teak-Exporteur in Brasilien
Der Joint-Venture-Partner Atlantic Impex ist einer der grössten Teak-Exporteure in Brasilien und Logistik-Spezialist mit über zehn Jahren Erfahrung in der Abwicklung internationaler Exportgeschäfte. Die von ShareWood produzierten Squares werden ab dem Sägewerk in Alta Floresta von Atlantic Impex abgenommen.

 


10 Jahre ShareWood: Hier ist das Buch erhältlich

Juli 19th, 2017 by

Im Jahr 2017 feierte die ShareWood Group ihr 10-jähriges Jubiläum unter anderem mit der Herausgabe eines Jubiläums-Buches. Baumeigentümerinnen und -eigentümer von ShareWood erhielten das Buch als Geschenk zu ShareWoods rundem Geburtstag. Das Buch ist auf Deutsch, Fraznösisch und Englisch beim Spiegelbergverlag erhältlich: https://spiegelberg-verlag.com/Autoren/ShareWood/

 

Autor: ShareWood Group

Titel: «Holz – der Rohstoff der Zukunft»

Verlag: Spiegelberg Verlag, 2017, Gebunden, 48 Seiten

ISBN: 978-3-939043-78-2

 

 

 

 


Neuer Repräsentant

August 31st, 2016 by

Dank unserem neuen Repräsentanten, Rothlem Soluções Comerciais, nahm die französische Grossverteilerkette Leroy Merlin ShareWood als Zulieferer auf. Die ersten ShareWood Produkte, welche ins Sortiment aufgenommen wurden, sind Leimplatten in verschiedenen Grössen. Es ist geplant, später auch Türbalken und Regale von ShareWood über Leroy Merlin zu vertreiben.