24. August 2018

Der Möbelhersteller WohnGeist aus Basel steht für zeitloses Holzmöbeldesign und verschrieb sich der Philosophie, exklusive Produkte aus erstklassigen Materialien verantwortungsvoll zu bewirtschaften und in Schweizer Qualität herzustellen. Seit 5 Jahren bezieht CEO Stefan Senn dafür Holz von ShareWood und steht im aktuellen Interview Red und Antwort.

Seit wann beziehen Sie für WohnGeist Holz von ShareWood?
Stefan Senn (SS): Seit 5 Jahren beziehen wir das nachhaltig angebaute BlueTeak von ShareWood.

Wie kamen Sie darauf, mit ShareWood eine Kooperation einzugehen?
SS: Ich kenne Peter Möckli schon seit mehr als 10 Jahren. Als wir vor rund 6 Jahren per Zufall wieder zusammentrafen, wollten wir ausprobieren, was mit dem Holz von ShareWood machbar ist. Man muss sich das mal vorstellen: Wir hatten vor 15 Jahren im Thurgau 500 Obstbäume gepflanzt – Zwetschgen-, Birnen-, Kirsch- und Nussbäume – einfach weil wir der Erde auch etwas zurückgeben wollten für die nächste Generation. Ich war dann letztes Jahr mal dort und es war schon beeindruckend, was für ein Wald da gewachsen war. Aber trotzdem vergesse ich dieses Holz wieder, weil es nochmals 50 Jahre gehen wird bis zur Ernte. Bei BlueTeak kann ein Schreiner Bäume pflanzen und in 10 Jahren mit dem eigenen Holz bereits Möbel machen. Das ist etwas, was wir in Europa bis jetzt gar nie in Betracht gezogen haben.

Was zeichnet die Zusammenarbeit zwischen WohnGeist und Share-Wood aus? Was sind Ihre Erfahrungen?
SS: ShareWood ist eine Firma, die schnell reagiert und professionell arbeitet. Wir sind immer zufrieden. Für Holzlieferungen aus Brasilien muss allerdings genügend Zeit eingerechnet werden, da es zu Verzögerungen kommen kann.

Wie viel Holz bestellen Sie jeweils?
SS: Alleine wegen der Transportkosten lohnt es sich, nur ganze Container zu bestellen. Dies sind bei einem kleinen 15 Kubikmeter und bei einem grossen Container rund 25 Kubikmeter Holz.

Welche Holzarten beziehen Sie?
SS: Wir arbeiten ausschliesslich mit Teakholz.

Was fertigen Sie aus dem Holz von ShareWood?
SS: Wir haben praktisch schon alles gemacht: von der kleinsten Muskatmühle bis zu ganzen Schränken, Tischen und Betten. Und natürlich viele Holzterrassen.

Welche Projekte haben Sie mit Holz von ShareWood realisiert?
SS: Das bisher grösste Projekt war im Sommer 2017 ein Terrassenrost für den Hauptsitz der Basler Versicherung von ca. 300 Quadratmeter. Ganz neu haben wir einen Aktenkoffer aus Teak gemacht. Ein edles Stück und auch praktisch. Damit erregen Sie nicht nur Aufsehen, sondern zeigen auch Ihr Engagement für ökologische Anliegen.

Was zeichnet das Holz von ShareWood aus?
SS: Interessant ist das Holz durch seinen Charakter. Es hat eine Maserung zwischen Esche und Olivenholz. Dadurch ist es optisch sehr attraktiv und entspricht dem Zeitgeist. Sehr gut geeignet ist BlueTeak für den Aussenbereich, wo es mit Wasser in Kontakt kommt. Also Terrassenroste, Sichtschutz, Zäune, Pooleinrahmungen.

Wo sehen Sie Chancen für das Holz von ShareWood?
SS: Nebst dem Aussenbereich könnte BlueTeak durchaus zum Modeholz werden. Farbe und Struktur kommen gut an.

Wie komme ich zu einem Terrassenrost aus BlueTeak?
SS: Auf unserer Website finden Sie eine Übersicht unserer Produkte: www.wohngeist.ch und www.blueteak.ch. Gerne beraten wir Sie individuell und persönlich.