12. Oktober 2016

Ein erfolgreiches Plantagenmangement beginnt bereits vor dem Pflanzen der Setzlinge: Entscheidend ist die Wahl des Plantagenstandortes und die richtigen Vorbereitungen. Brasilien, insbesondere Mato Grosso, bietet mit seinem subtropischen Klima die idealen Bedingungen für unsere Teak-, Eukalyptus- und Balsasetzlinge, die wir ausschliesslich auf vom Staat Brasilien freigegebenem Brachland anpflanzen.

Gesetzliche Auflagen zum Schutz des Regenwaldes
In Brasilien herrschen strenge Auflagen in Bezug auf die Landnutzung. Landwirtschaftlich genutzte Flächen müssen ein Äquivalent an ungenutzten, ursprünglichen Flächen aufweisen (Biotopek Refugien, Zufluchtsräume). Das Verhältnis dieser sogenannten Schutzzonen zu Nutzland ist streng geregelt und wird vom Staat Brasilien streng überwacht.

Plantagenholz schützt Regenwälder
Holzplantagen verringern den Druck auf die Abholzung der Regenwälder, da benötigtes Holz dem Markt zur Verfügung gestellt wird. Sie sind echte Alternativen zur Holzbeschaffung aus den geschützten Regenwäldern. Trotzdem muss die Abholzung der Regenwälder weiter stark bekämpft werden. Die Schaffung von Alternativen ist zumindest ein erster Schritt.

Der Boden ist das Fundament
Teak mag gern Kalk. Daher ist die Bodenbeschaffenheit für unsere Plantagen äusserst wichtig. Wir pflanzen Teak ausschliesslich auf Boden mit Naturkalk in einiger Tiefe. Ergänzend führen wir bei der Pflanzung Kalk zu.

 

Soziale Nachhaltigkeit
Dank der eigenen Holzverarbeitungsfabrik sparen wir einerseits lange Transportwege und übernehmen andererseits soziale Verantwortung gegenüber unserer Mitarbeitenden. So erhalten unsere lokalen Arbeitskräfte eine sichere Anstellung und können in Wohnortnähe arbeiten. Es erfolgt keine Abspaltung von sozialen Kontakten, beispielsweise durch eine entfernte Arbeitsstelle.

Mit unserer mobilen Säge verarbeiten wir unser geerntetes Holz direkt auf der Plantage und leiten so lediglich das brauchbare Holz in unsere Fabrik weiter. Kurze Transportwege und das Verwerten von Holzabfällen sparen Kosten und schonen die Umwelt.

Investment
Als führender Anbieter von Baum-Investments zahlten wir Eigentümern seit der Gründung von ShareWood im Jahr 2007 16 Mal Holzerlöse mit durchschnittlichen Renditen von 6.9 bis 8.9 % IRR p.a. (Stand 2016) aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Wann dürfen wir für Sie Bäume pflanzen? Rufen Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch an unter +41 44 488 48 48.